AG Turmfalke - LBV Kempten-Oberallgäu

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekte > Artenschutz
1 2 3 4 5
letztes Update: 18.05.2017 / 20:09
Projekte / Artenschutz / Arbeitsgruppe Turmfalke
Arbeitsgruppe Turmfalke
Seit 2001 bemühen wir uns an geeigneten Gebäuden gezielt Nisthilfen für den Turmfalken anzubringen. Der etwa taubengroße Turmfalke ist zwar in seinem Bestand nicht akut bedroht, doch mangelt es ihm zunehmend an Nistplätzen, die ihm durch moderne Bauweise und den Verschluß von Kirchtürmen (meist um Tauben fernzuhalten) zunehmend verloren gehen. Angenehm überrascht waren wir von den vielen positiven Reaktionen auf unsere Anfragen bei örtlichen Kirchen, Industrie- und Geschäftsgebäuden und bei vielen Landwirten. Bei Ortsterminen werden mögliche Nistkastenstandorte besprochen, sowie weitere Fragen - die meist die Montage der Kästen oder die Sorge einer evtl. Beeinträchtigung der Gebäudeoptik sowie das Taubenproblem bei Wiederöffnung von Kirchturmfenstern betreffen - geklärt. Lösungen für diese Probleme können in der Regel schnell gefunden werden, da jeder Kasten von uns individuell dem entsrechenden Gebäude angepasst wird und die Vögel nur in den Nistkasten, nicht aber in das Gebäude einfliegen können. Die Nisthilfen an Aussenfassade sind aus witterungsbeständigem Holzbeton oder Hartfaserplatten hergestellt.

Von unserer Arbeitsgruppe angebrachte Nisthilfen: 75
Davon 36 in Kirchen, 27 an Geschäfts-, Industrie-, Privatgebäuden und Schulen, sowie 10 an landwirtschaftlichen Gebäuden

Ansprechpartner
Thomas Blodau
email


Nisthilfen-Bauplan
Adobe Acrobat Dokument
Dateigrösse: 201 KB

Bestandsentwicklung im Oberallgäu seit Beginn unseres Projektes:

Der noch Mitte der 90er Jahre hier eher selten anzutreffende Turmfalke ist nun flächendeckend verbreiteter Brutvogel mit sehr stabilem Bestand!



Lebensraum Kirchturm
Im Sommer 2010 wurde von unserer Arbeitsgruppe die Gemeinde St.Ulrich - während des Pfarrfestes am 26.06. - im Rahmen der bundesweiten Aktion "Lebensraum Kirchturm" als erste Allgäuer Pfarrgemeinde für ihr Engagement im Natur- und Artenschutz ausgezeichnet. Hier werden wir nicht nur seit langem in unseren Bemühungen im Turmfalken- und Dohlenschutz unterstützt, wir sind auch regelmässiger Gast mit einem Infostand auf dem Pfarrfest.

Wir freuen uns ganz besonders über die Unterstützung des Projektes seitens vieler Kemptener und Oberallgäuer Pfarreien (hier nur die bisher ausgezeichneten Kirchen):
  • Sankt Ulrich Kempten
  • Sankt Stephan Rettenberg
  • Sankt Afra Betzigau
  • Sankt Georg Wildpoldsried
  • Sankt Michael Kempten
  • Sankt Blasius Dietmannsried
  • Sankt Mauritius Stein
  • Sankt Martin Martinszell
  • Heiligste Dreifaltigkeit Sulzberg
  • Mariä Himmelfahrt Kempten
  • Sankt Hedwig Kempten
  • Sankt Michael Krugzell
Lebensraum Kirchturm

Turmfalken LIVE

Im Laufe der Jahre haben wir mehrere LIVE-Kameras eingerichtet, um das Interesse an den Falken zu wecken und für unser Projekt zu werben. Im Fenepark in Kempten, der Stadtteilbücherei Sankt Mang sowie in den Schaufenstern des Blumenladens in Sulzberg und der Rathausapotheke in Dietmannsried können Sie bei der Brut live dabei sein. Die genauen Standorte finden Sie auf unserer Google-Maps.

In der Maria-Ward-Schule in Kempten und der Grundschule in Rettenberg können die Kinder ebenfalls "ihre" Falken im Turm (Maria-Ward) oder vom nahen Kirchturm (Rettenberg) beobachten.

Wir haben auch mehrere Webcams installiert, die teilweise auch das Signal der LIVE-Standorte nutzen.



BR24 zeigt die TurmfalkenCam im Rotschlössle in Sankt Mang (03.06.16)

Danke für Ihre Meinung
bereits bewertet
INFOBOX
für alle die mehr wissen wollen - weitere Informationen zum Thema:
Inhalte ein- und ausblenden durch anklicken der Themen


Bewerten Sie unser Projekt:
durchschnittliche Bewertung


 

Facebook Google LinkedIn Twitter Email

© Landesbund für Vogelschutz - Kempten-Oberallgäu
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü